Ausschreibung 6days challenge

Ur-Krostitzer 6days challenge 2019

Reglement

 

Die Ur-Krostitzer 6days challenge ist ein Wettbewerb für Fahrer/innen der BDR- Klassen Elite-Amateure, Amateure, Junioren, Senioren und Frauen.

Das Rennen wird nach den Wettfahrbestimmungen Bahn in Zusammenhang mit den im Reglement gemachten Ausführungen durchgeführt.

 

1. Dauer/Gesamtwertung

Die Ur-Krostitzer 6days challenge wird an 4 aufeinander folgenden Tagen beginnend vom Montag, dem 19. August und endend am Donnerstag, dem 22. August 2019 durchgeführt.

Den Fahrer/innen ist es freigestellt an allen oder nur an beliebigen einzelnen Tagen teilzunehmen.

Für die Gesamtwertung der Ur-Krostitzer 6days challenge können nur Fahrer/innen berücksichtigt werden, die an allen Wettbewerben teilgenommen haben. Geehrt werden nach 4 Tagen einzeln die Klassen:

Männer

Junioren

Senioren

jeweils nur bei mindestens 3 Teams oder Einzelfahrer/innen, die in die Gesamtwertung gekommen sind.

 

2. Sonderwertung „Team“

Vor Beginn der Ur-Krostitzer 6days challenge können sich jeweils 2 Fahrer in der gleichen Altersklasse als Team registrieren lassen. Sollten beide Fahrer alle Rennen der Ur-Krostitzer 6days challenge absolvieren, werden ihre beiden Gesamtergebnisse addiert und in die Sonderwertung „Team“ in den jeweiligen Altersklassen aufgenommen.

 

3. Anmeldung/Kosten

Die Anmeldungen bitte bis zum 14. August an erik.schluckner@fachverband-radsport.de mit dem Hinweis Einzelfahrer/in oder Team. Ein Start kostet pro Person pro Tag EUR 5,00.

 

4. Wertung Rundengewinn

Ein Rundengewinn wird mit plus 20 Punkten vergütet, wenn der oder die betreffenden Fahrer das Ende des Hauptfeldes erreicht haben.

Ein Rundenverlust wird mit minus 20 Punkten berechnet, wenn der oder die betreffenden Fahrer vom Hauptfeld eingeholt werden.

 

5. Klassierung

Sämtliche Wettbewerbe zählen für die Gesamtwertung. Alle in den Rennen erzielten Punkte zählen für die Gesamtwertung. Die Gesamtpunktzahl entscheidet über das Endklassement.

Bei Punktgleichheit entscheidet die höhere Punktzahl des letzten Rennens.

Sollte auch diese gleich sein, entscheidet die letzte bessere Wertung.

 

6. Defekt, Sturz, Neutralisation

Bei einem entsprechend der WB Bahn anerkannten Defekt wird der betroffene Fahrer für die Dauer von 3 Runden neutralisiert. Er muss das Rennen an der Position wieder aufnehmen, die er zum Zeitpunkt des Defekts inne hatte.

Bei einem Sturz wird der betroffene Fahrer neutralisiert. Die Dauer der Neutralisation bestimmt der Rennarzt. Sie darf nicht über den aktuellen Renntag hinaus gehen, dass der betroffene Fahrer ggf. für die Gesamtwertung im Rennen bleibt.


Scheibe/ WAV